Unternehmen Geschichte

Geschichte

Ende 1945 wurde die Relianz als Filiale von Welti-Furrer, Transporte & Lagerhäuser in Zürich,  gegründet. Verantwortlicher Prokurist  war der 25 jährige Gustav Engeler senior. Der ursprüngliche Firmenzweck war „Handel mit Waren aller Art“ aber schon bald konzentrierte man sich auf die Reparatur und den Handel von gebrauchten Jutesäcken.

1952 konnte Gustav Engeler das gesamte Aktienkapital übernehmen. Er eröffnete in Bonstetten-Wettswil, ausserhalb von  Zürich, in einer stillgelegten Ziegelei (Bild),  einen Fabrikationsbetrieb für neue und gebrauchte Jutesäcke. In der Blütezeit der 1960er und frühen 1970er Jahre beschäftigte die Produktion über 150 Mitarbeiter und war in der Region einer der grösste Arbeitgeber. Gleichzeitig wurde auch der Grosshandel mit  Westbengalen (Indien), China und Thailand, den Ursprungsländern der Jute, aufgenommen.  

In den folgenden Jahrzehnten expandierte die Relianz ins westeuropäische Ausland und baute eigene Filialen auf.  Das Warensortiment wurde kontinuierlich  durch Kunststoff- und Papierverpackungen ergänzt und passte sich damit laufend den sich verändernden Kundenwünschen an.

Heute wird die Gruppe in der dritten Generation von den Brüdern Andreas & Thomas Engeler  geführt, und besitzt Filialen in Österreich, Frankreich, Italien und Deutschland.

Aus dem ehemaligen Fabrikationsbetrieb ist ein internationales Grosshandelsunternehmen für Schüttgutverpackungen (Big Bags, Säcke, Tragtaschen) sowie Naturfasergewebe, Garne und Rohwolle für Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe geworden. 

Tradition verpflichtet: Nach wie vor stehen unsere Kunden, deren Bedürfnisse und die sich laufend verändernden Marktanforderungen im Mittelpunkt aller unserer Aktivitäten.